ACHTUNG!

Diese Netzpräsenz gehört natürlich NICHT der Stadtbahn von Stuttgart und ihrem Betreiber. Der Domain-Name kommt einfach daher, dass sie sich hauptsächlich mit den Themen STADTBAHN und ÖFFIS einerseits und der Stadt STUTTGART andererseits beschäftigt bzw. beschäftigt hat.

Jetzt dient sie vor allem zur kompakt-kritischen Auseinandersetzung mit aktuellen Themen.

Sie wendet sich u. a. gegen eine sich verbreitende "Zahle-und-halt's-Maul"-Mentalität von Behörden und Institutionen sowie mit Medienkritik

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Öffentliche Verkehrsmittel

Wikipedia

Damit artverwandt sind folgende Phänomene der letzten Jahrzehnte, die an Massenhysterie und kollektiven Wahn erinnern:

Sexualhysterie:

Gleichmacherei beim Sexualtrieb. Homo- und Transsexuelle werden hofiert, andere Vorlieben wie Sodomisten, Nekrophile, Sadomasochisten etc. bleiben Tabu obwohl auch diese nichts für ihre Neigung können und sie, im legalen Rahmen natürlich, ausleben wollen.

Der Fortpflanzungstrieb dient von Natur aus nur einem Zweck: Der Produktion von Nachkommen. Sexualvorlieben, die diesen Zweck nicht unterstützen, muss man wertfrei abartig, pervers, nennen dürfen, ohne diese dadurch abwerten zu wollen (eben wertfrei).

Feminismushysterie:

Gezielte Ungleichbehandlung einseitig zugunsten von Frauen soll kollektive Geschlechtergerechtigkeit bringen. Was ein Unsinn! Nur weil ein Bereich von Frauen anders als von Männern nachgefragt wird, bedeutet das keine Diskriminierung! Stichwort Lohnlüge.

Genhysterie:

Technikhysterie: